PFEFFERMINZE

JULI


Die Pfefferminze wurde schon in der alten griechischen Medizin und bei den Ägpytern als Heilmittel gebraucht, bevor es in der Mitte des 17. Jahrhunderts auch von den Engländern entdeckt wurde. Sie wird zudem seit Jahrhunderten zur Linderung von Verdauungsproblemen verwendet. Du siehst, die Pfefferminze hat bereits eine lange Geschichte in der natürlichen Medizin. Im Monat Juli wollen wir dir nun das Pfefferminzöl etwas vorstellen und unser Wissen dazu mit dir teilen.


Folgende Eigenschaften hat dieses Öl:

  • antibakteriell

  • antiviral

  • entzündungshemmend

  • schmerzlindernd

  • antiseptisch

  • belebend

  • kühlend und wärmend


Du kannst dieses Öl in deinem Haushalt, aber auch für physische und emotionale Beschwerden einsetzen:


Emotional/Mental

  • gegen Ärger und Depressionen

  • gegen Ermüdung

  • Unterstützt die Aufmerksamkeit und Konzentration

Physisch

  • Hilft bei Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Sodbrennen

  • Lindert Kopfschmerzen

  • besänftigt und kühlt die Haut

  • hilft bei Zahnschmerzen und Entzündungen und Muskelschmerzen

  • lindert Reisekrankheiten/Übelkeit

  • verhilft zu einem frischen Atem

  • kann bei Schilddrüsenunterfunktion unterstützen


Haushalt

Gegen Spinnen, Ameisen und andere Kleintiere einsetzbar (Spray, Wattebausch etc.).



VERWENDUNG

Einnahme

  • Verdünne das Pfefferminzöl mit einem Trägeröl (Kokos-, Jojoba-, Süssmandel- etc.) und nimm gelegentlich einen Tropfen ein für einen guten Atem.

  • Mach das Gleiche vor einem schweren Essen oder danach, wenn du dich nach dem Essen unwohl fühlst.

  • Einen Tropfen in einen grossen Krug Wasser und das Getränk kühlt dich von innen an heissen Tagen.


Auftragen

  • Einen Tropfen (allenfalls verdünnt) auf deine Schläfe und Nacken hilft gegen Kopfschmerzen und Migräne.

  • Kühlt bei Sonnenbrand oder anderen Verbrennungen. Achtung prüfe, ob es besser ist zu verdünnen.

  • Für einen kühlenden Effekt im Sommer oder bei Fieber, reibe etwas Pfefferminzöl auf deinen Nacken, die Wirbelsäule oder die Fusssohlen.

  • In Kombination mit Lavendel und Zitrone auf die Fusssohlen reiben (oder einnehmen) gegen Allergien.



Riechen

  • Ein paar Tropfen in den Diffuser für Frische in der Wohnung oder auch für Konzentration beim Lernen oder bei der Arbeit.

  • Ein paar Tropfen in deinen Glasspray, gefüllt mit (destilliertem) Wasser für die Erfrischung zwischendurch im Sommer oder für eine kühlende Erfrischung deiner Yogi(ni)s im Savasana.

  • Riech einfach an der offenen Ölflasche, wenn du wieder etwas Konzentration, Energie und Fokus brauchen kannst.


ACHTUNG, Pfefferminze kann den Milchfluss bei stillenden Müttern beeinflussen!


Pfefferminze lässt sich gut kombinieren mit Wild Orange, Mandarine, Grapefruit, Zitrone, Lavendel und viiieeelen mehr.


Hast du noch Fragen zum Pfefferminzöl? Lass es uns wissen.


Viel Spass beim Ausprobieren!



*wie bei allen vorgestellten Ölen und Empfehlungen dazu, können wir nur auf die ätherischen Öle von dōTERRA verweisen, da wir dort wissen, dass es sich um 100% reine natürliche Öle handelt. Auch sonst ersetzen unsere Empfehlungen keine ärztlichen Konsultationen. Bei Kindern sollten alle Öle immer hoch verdünnt aufgetragen und eingenommen werden.

0